Übernahme: Ausbruch – die Antirepressionswelle

Gerade erreicht uns auch die Meldung aus den USA zur aktuellen, erneuten Eskalation von Polizeigewalt, bei der ein “weißer Polizist sein Knie mehrere Minuten lang auf den Hals eines schwarzen Verdächtigen” drückt (https://orf.at/stories/3167271/). Dass das kein Einzelfall ist und Polizeigewalt strukturell ist, braucht an dieser Stelle wohl nicht erwähnt zu werden.

Da unsere Sendung diesmal nicht live ist, hier schriftlich:
Wir verurteilen den Einsatz von Polizei und sprechen unsere Solidarität für alle Angehörigen von der Polizei ermordeten Menschen aus, speziell für die Angehörigen von George Floyd.

 

 

Momentan spielen wir jedes zweite mal, also alle vier Wochen eine Übernahme von anderen Anti-Knast / Anti-Repressionssendungen. Diesesmal haben wir “Ausbruch – die Antirepressionswelle” von Radio Dreyeckland ausgewählt.

 

Wir machen das einerseits deswegen, weil wir uns mit anderen, gegen Repression und Knast kämpfenden Medien, vernetzen wollen und andererseits auch deswegen weil wir schlicht zu wenig Ressourcen haben, alle zwei Wochen eine eigene Sendung zu produzieren. Wir sind also auch noch auf der Suche nach Menschen die uns in unserer Arbeit unterstützen wollen. Falls du auch Lust hast dich zu beteiligen, kannst du dich gerne unter zwischengitterstaeben [at] helsinki [dot] at melden!

 

Außerdem möchten wir uns für die zahlreichen Rückmeldungen und Feedbacks, die bei uns eingelangt sind, bedanken. Wir werden auf einige Punkte in der nächsten Sendung noch eingehen. Gerne könnt ihr uns inzwischen noch weitere Nachrichten/Feedbacks zukommen lassen.

Aber jetzt zur Übernahme. Liebe Grüße ins Dreyeckland!

Ausbruch – die Antirepressionswelle

Wir spielen die Sendung vom 24.05.2020

Themen: Repression an den Ränder Europas, Demonstration “Euer Sorgen machen uns sorgen” am Samstag, 23.05.2020, Hoerspiel: was tun bei Vorladungen/Strafbefehl, Thomas Meyer-Falk zur Aktuelle Situation in der JVA Freiburg, Demoanmeldungeskritischen Text, Kurzgemeldet, Termine

Musik: René Binamé – La vie s’écoule, Lena Störfaktor – Passt auf einander auf, Revolte Springen – Hinter den Barrikaden, Superdirt – Coleman

Mehr Infos zur Sendereihe findet ihr auf rdl.de

 

Auftaktsendung

∞∞∞

In der Erstausgabe von Zwischen Gitterstaeben möchten wir erstmal unsere Sendung vorstellen. Aber natürlich bringen wir auch Inhalt. Viel Inhalt!

∞∞∞

Aus unserm Netzwerk ist uns ein Interview mit einer Person die in der Justizanstalt arbeitet zugespielt worden. In diesem spricht die Person über die allgemeinen Zustände im Häfen, vorallem aber auch über die speziellen Zuspitzungen die durch die Coronasituation ausgelöst wurden und wie die Zivilgesellschaft Gefangene Menschen unterstützen kann.

∞∞∞

Dann waren wir in Wien und haben das ABC, das
Anarchist Black Cross besucht und haben mit ihnen ein Interview geführt. Über ihre Arbeit, ihre Motivationen und Netzwerke; über Zustände in den Knästen und über Gefangene die darüber Berichten. Außerdem verraten sie uns wie wir uns mit Gefangenen solidarisch zeigen können und sie aktiv Unterstützen können. Am besten zum Beispiel mit Gefangenenpost.

∞∞∞

Uns freut auch besonders, dass wir für die Sendung Unterstützung aus Innsbruck bekommen!
Nepo und Joseffa haben uns für diese Ausgabe einen Beitrag zukommen lassen. Sie stellen eine gefangene Person vor   thomas meyer-falk  schreibt Bücher zum Knastalltag, Zwangsarbeit im Knast, Isolationshaft aber auch über andere politische Themen.